Skip to main content

Felgenbürste – Kaufratgeber, Check & Vergleich

Glänzende Felgen, ein Blickfang für jeden Autoliebhaber. Der tägliche Dreck auf den Straßen lässt das Auto verschmutzen und auch die Felgen.  Wer seine Autofelgen nicht vom Profi säubern und polieren lässt, der kann auch selbst Hand anlegen. Damit Alufelgen wieder in Hochglanz erscheinen, bedarf es einer speziellen Felgenbürste. Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Felgenbürsten, damit die Pflege auch richtig gelingt lesen Sie hier weiter.

Welche Arten von Verwendungen der Felgenbürste gibt es?

Die klassische Felgenbürste für den Gelegenheits Anwender ist eine Bürste mit einem Kopf und einem Stiel. Der Bürstenkopf besteht aus Kunststoff oder einem Schwamm. Dieser kann verschieden weich oder hart sein, dementsprechend verhält er sich bei der Felgenpflege.

Für den ambitionierten Autofreund der seine Chrom oder Alufelgen besonders reinigen möchte, kann einen Felgenbürsten Aufsatz verwenden, welcher auf eine Bohrmaschine oder Akkuschrauber draufgesetzt wird. Diese Methode bietet den Vorteil, dass schnellere Umdrehungen stattfinden und somit auch hartnäckiger Schmutz beseitigt werden kann. Zudem findet hier gleichzeitig ein Polieren statt und die Leichtmetallfelgen stechen noch mehr hervor.


Modell Preis
1 NIGRIN 72974 Performance Hochleistungs-Felgenbürste - 1 NIGRIN 72974 Performance Hochleistungs-Felgenbürste

19,56 € 24,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis Angebot prüfen *

Felgenbürste – Harte oder weiche Borsten?

Bei der Wahl ob man sich für eine professionelle Felgenbürste mit harten Borsten oder weichen entscheiden soll, gibt es einige Punkte zu beachten.

Sind Sie Besitzer von hochwertigen Alu oder Chromfelgen, so sollte der Bürstenkopf mit weichen Kunststoffborsten bestückt sein. Denn diese Metallarten sind sehr empfindlich und können schnell beim FelgenbürsteReinigen zerkratzt werden. Eine weiche Felgenwaschbürste die wir empfehlen können ist die Reinigungsbürste von EZ Detail. Fall Sie aber hartnäckigen Schmutz auf Alufelgen entfernen möchten sollten Sie zudem ein Spezialreinigungsmittel verwenden, welches diesen Schmutz vorher auflöst. Ein sehr gutes Mittel dazu ist der Nigrin Felgen Reiniger* in der Sprühflasche.

Bei der Reinigung von Stahlfelgen kann man auch auf Felgenbürsten mit härteren Bürstenkopf setzen. Im Winter haben die meisten Autos Stahlfelgen montiert. Hier ist natürlich auch die Gefahr größer das Autofelgen stärker verschmutzt werden. Beim Abbürsten sollte man daher auf wiederstandsfähige Bürsten setzen mit einem guten Halt. Hierzu kann die Mothers Multibürste* empfohlen werden.

Achtung:

Verwenden Sie keine Haushaltsbürsten mit Metallborsten, diese könnten starke Kratzer hinterlassen!

Welche Felgenbürste ist die beste? Check & Vergleich – Unsere Empfehlung!

Felgenbürsten bei Stiftung Warentest und ADAC gibt es leider nicht. Dennoch unserer Meinung nach, und vieler zufriedenen Kunden ist die Felgenbürste von EZ Detail der Felgenbürsten Testsieger. Verbraucher konnten mit dieser langen Felgenbürste sehr gute Erfolge beim Reinigen der Felgen feststellen. Die Handhabung ist sehr einfach und das Produkt ist langlebig. Der Stiel ist ummantelt und der Griff liegt gut in der Hand. Die Borsten sind flexibel und haben eine hohe Reinigungsleistung Mit der richtigen Felgenbürste sollte man auch tiefe Rillen und Löcher erreichen können und da kann die EZ Detail Felgenbürste sehr gut im Verbrauchertest abschneiden. Diese Felgenbürste ist nicht nur bei Felgen einsetzbar, sondern kann für viele Reinigungen anderer Autoteile verwendet werden.

Wie reinige ich meine Felgen – Schritt für Schritt Anleitung

Die Felgenreinigung kann in verschiedenster Arbeitsweise von statten gehen. Hat ihr Auto eine Radkappe, muss diese zuerst entfernt werden. Bei sehr empfindlichen Alufelgen kann mit einem Felgenhandschuh eine Vorwäsche gemacht werden, wo die Schmutzpartikel eingeweicht werden damit sie danach besser zum entfernen sind. Jetzt wird die eingeschäumte Felge vorzugsweise mit warmen Wasser abgespühlt. Sollte noch Schmutz vorhanden sein, ist jetzt der Einsatz mit einem Spezial Felgenreiniger und einer Felgenbürste angesagt. Der Felgenreiniger wird aufgetragen und mit dem Felgenschrubber wird in alle Ecken geschrubbt. Somit ist die Reinigung der Felgenzwischenräume und Radspeichen bis an die Bremsen gewährleistet. Zum Schluss wird dann wiederum alles mit Wasser abgespühlt. Von Vorteil ist hier ein Hochdruckreiniger*. Wer seine Chromfelgen nun in einen leuchtenden Glanz versetzen möchte, der wendet noch eine Spezial Politur an, um die Felge zu versiegeln. Die Politur bietet einen Felgenschutz, der auf Nanotechnologie basiert und schmutzabweisend wirkt.

Fazit:

Beim Kauf von Autopflegeprodukten sollte man sich auf Kundenbewertungen beziehen, denn einzelne Erfahrungen geben meist die beste Hilfe für eine gute Kaufentscheidung. Glänzende Felgen an Autos, Motorrädern oder sogar Fahrrädern sind das Markenzeichen eines jeden Fahrzeugbesitzers, aber nicht nur das! Saubere Felgen die gut behandelt und regelmäßig gereinigt werden sind auch besser vor Rost geschützt. Der Felgenbürsten Vergleich hat gezeigt, dass vor dem Kauf überlegt sein muss welche Felgen man reinigen möchte.

 

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *