Skip to main content

Die Fettpresse Ratgeber, Tipps & Preisvergleich

Wie erhöht man mit kleinstem Aufwand die Lebensdauer von Maschinen drastisch? Korrekt, mit einem guten Schmiermittel und einer Fettpresse. Das Gleitmittel der Maschinen ist wie der Knorpel des menschlichen Körpers. Das Schmieren von Lagerstellen, bspw. Radlagern oder Gelenken, aber auch von Ketten vermindert Abnutzungserscheinungen und Rost, und sorgt dafür, dass Traktor, Rasenmäher, Anhänger und Co möglichst lange „wie geschmiert“ funktioniert. Doch das Schmieren per Hand ist doch sehr umständlich, sodass sich die Fettpumpe, auch Schmierpresse oder Stoßfettpresse genannt, als nützliches Werkzeug für alle Handwerker bewährt hat.

Was ist eine Fettpresse und wozu braucht man sie?

Eine Fettpresse ist ein pumpenartiges Handwerkzeug, mit Hilfe dessen das gezielte und punktgenaue Einfetten von beispielsweisen Lagerstellen möglich ist. Hierfür wird über einen Nippel das Schmierfett an die Schmierstelle gedrückt. Im Gegenzug zum händischen Einschmieren ohne Fettpresse bleiben die Hände sauber und das Schmierfett gelangt punktgenau an die gewünschte Stelle.

Welche Fettpressen gibt es?

Wird von Fettpressen gesprochen, spricht man in aller Regel von der Einhandfettpresse . Die Auswahl an Einhandfettpressen ist groß. So gibt es inzwischen manuelle Pressen, welche über eine pneumatische Mechanik mit Hilfe von Druckluft bedient werden oder auch elektrische Pressen, die mit Hilfe eines Kompressors oder eines Akkus das Schmieren unterstützen. In Baumärkten sind die Produkte daher meist in folgende drei Kategorien aufgeteilt:

  • Einhand Fettpresse
  • Akku Fettpresse
  • Profi Fettpresse

Akku Fettpresse Angebot und Preis prüfen*

Wie wendet man eine Fettpresse fachgerecht an?

Zur Anwendung einer Fettpresse im Allgemeinen sind folgende Schritte notwendig:

1) Befüllen der Fettpresse: Zum Befüllen der Presse mit entsprechendem Fett nach Bedienungsanleitung.

2) Mundstück für Fettpresse: Fettpresse mit einem Mundstück auf den Schmiernippel aufsetzen

3) Betätigung der Fettpresse: Durch manuelle Betätigung des Handhebels oder bei elektrischen Pumpen durch Einstellung und Start des Pumpenvorgangs den Schmiervorgang durchführen

Wo kann ich eine Handfettpresse kaufen?

Fettpressen gibt es in handelsüblichen Geschäften, aber auch in unzähligen Online Shops mit bereits sehr guter Beschreibung, Bewertung und Preis/Leistung. Allein der US-Riese Amazon bietet bei einer Suche zum Stichwort „Fettpresse“ aktuell über 1900 Ergebnisse an. Egal ob eine professionelle Fettpresse oder eine kleine mini Fettpresse gesucht wird, ist alles vertreten. Auch Zubehör wie den passenden Adapter , die notwendige Kartusche oder ein zusätzlich benötigter Schlauch für die Kupplung sind in großer Auswahl angeboten.

Fettpresse kaufen

>>>Häufig gestellte Fragen rund um die Fettpresse<<

Fettpresse befüllen, wie geht das?

Zum Befüllen des Fetts gibt es meist hilfreiche Zusatzprodukte wie Fettpressenfüllgeräte. Passende Fettkartuschen können auch direkt in die Fettpresse gedrückt werden. Das händische Befüllen mit einer Spachtel ist zwar mühsamer, aber ebenso möglich.

Welche Fettpresse schmiert am besten – „Würth“ & „Pressol“ im Check

Die Handhebelfettpresse des schwäbischen Marktführers glänzt mit einem Fassungsvermögen von 500 cm³ für loses Fett sowie 400g für Kartuschen. Auch der Arbeitsdruck von 400 bar bis über 800 bar überzeugt. Allerdings ist für das Modell Originalzubehör notwendig. So passen beispielsweise Standardnippel nicht unbedingt auf die Presse. Ebenso ist aufgrund der Gehäuseform eine einhändige Bedienung nur für Handwerker mit großen Händen problemlos machbar.

Die Fettpresse von Pressol des steht dem Marktführer in Sachen Fassungsvermögen in nichts nach. Liefert allerdings weniger Arbeitsdruck. Dafür überzeugt sie durch präzises Auftragen auch an schwer erreichbaren stellt und kann hervorragend einhändig bedient werden.

Welches Fett für Fettpresse?

Welches Fett sich für die Fettpresse am ehesten eignet ist abhängig vom jeweiligen Anwendungsfall und dem genauen Hersteller sowie Modell der Presse und kann sich nicht pauschal beantworten lassen. Grundsätzlich sind hochwertige Mehrzweckfette oder Langzeitfette zu empfehlen. Diese gibt es von unterschiedlichsten Herstellern meist auf den Webshops direkt dazu zu bestellen.

Fazit: Gut geschmiert ist gut gearbeitet. Fettpressen, erst einmal unabhängig des Modells, sind ein wichtiger Helfer für jeden Handwerker. Denn ohne seine Maschinen ist jeder Handwerker nur halb so gut. Daher heißt es, Maschinen pflegen.

 

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *