Skip to main content

Alu polieren und reinigen

Der Werkstoff Aluminium ist in vielen Branchen sehr beliebt. Aluminium ist leicht und von daher auch im mechanischen Bereich das Top Metall wenn es um Geschwindigkeit geht. Super leichte Alufahrräder oder 

Alufelgen polieren

Teile am Auto und Motorrad schmücken nicht nur, sondern sind sie sehr effizient. Passionierte Autofahrer werden als erstes an Leichtmetallfelgen denken, welche immer schön blitze blank sein sollten. Um genau dies zu erreichen sollte man einige Tipps beim Alu polieren beachten.
Um Aluminium zu reinigen können verschiedenste Mittel eingesetzt werden. Normale Hausmittel sind unter anderem der bekannte Putzstein* oder sogar die Zahnpasta. Bevor wir diese 2 Methoden aber anwenden, sollte man zuerst mit ganz herkömmlichen Autowaschmittel erst einmal den gröbsten Schmutz entfernen.

Aluminium polieren mit Hausmitteln

Alu polieren mit Zahnpasta:

  1. Im ersten Schritt nehmen wir ein feuchtes und sauberes Tuch zur Hand und bestücken dieses mit einer Zahnborstenlänge von Zahnpasta.
  2. Jetzt werden die Alufelgen damit kräftig eingerieben. Der Erfolg wird jetzt schon sichtbar und macht lust auf mehr Alu polieren.
    Je nach Verschmutzung wäscht man das Tuch regelmäßig aus. Dabei wichtig, dass es gut ausgewringt wird, damit es nicht zu naß ist.
  3. Im letzten Schritt werden die Alufelgen einfach mit klaren Wasser abgespült.

Alufelgen polieren mit Putzstein:

Wenn die Zahnpasta beim Alu reinigen als Hausmittel versagt, kann man es jetzt mit einem Putzstein das Alu polieren. Dieses spezielle Reinigungsmittel für hartnäckigen Oberflächenschmutz kostet gerade mal unter 10 Euro pro kg. Zusätzlich benötigen sie noch einen Putzschwamm*.

  1. Im ersten Schritt wird der Schwamm etwas in feuchtigkeit getränkt und dann mit dem Putzstein vermischt. Hierbei sollte sich Schaum bilden dann haben Sie alles richtig gemacht..
  2. Sollten Sie empfindliche Hände haben, verwenden Sie Putzhandschuhe.
  3. Am Ende werden die Felgen wieder mit Wasser abgespühlt.

💡 Geheimtipp: Aluminiumfelgen mit Backofenspray reinigen

Wer hätte das gedacht, das man Backofenspray bzw Grillreiniger auch zum Alufelgen reinigen verwenden kann. Gerade wenn es um Verschmutzungen der Aluteile geht, die einfach nicht verschwinden wollen, ist hier dieses starke Mittel einen Versuch wert. Bei der Anwendung sollten Sie bitte Handschuhe anziehen, da Grillreiniger ätzend wirken kann. Von daher ist auch aufzupassen, dass nichts in die Augen kommt.

  1. Die Felgen werden mit Autoshampoo vorgewaschen und abgetrocknet. Von Vorteil wäre auch der Einsatz mit einem Hochdruckreiniger.
  2. Jetzt sprüht man aus sichere Entfernung den Grillreiniger in alle Ecken und Ritzen. Lässt alles 15 – 20 Minuten einwirken.
  3. Am Ende wird mit klaren Wasser der Reiniger abgespühlt. Von Vorteil wäre heißes Wasser, da sich Schmierfette so besser lösen lassen. Aber hier wieder Achtung vor den Dämpfen die ätzend wirken können.
Backofenspray*

Nachdem sie alle 3 Methoden ausprobiert haben, sollten die Felgen jetzt wieder rein sein. Wem dies aber noch nicht genug ist, sollte das Alu nachträglich zu Hochglanz polieren. Wie das geht wird ihnen jetzt beschrieben.

Alu auf Hochglanz polieren

Um Aluminium aufpolieren zu können, kann man verschiedenste Hilfsmittel einsetzen. Ob Winkelschleifer, Bohrmaschine oder die spezielle Poliermaschine* in Kombination mit Polierscheiben, alle können die Arbeit erleichtern. Zudem braucht man eine Polierpaste wie zb. Elsterglanz*, damit der Glanz nach dem Alu polieren wirklich jedem auffällt. Wer von Hand polieren möchte der Verwendet die traditionelle Stahlwolle, die es in verschiedenen Feinheitsgraden gibt. Im folgenden Video wird veranschaulicht wie man diese Prozedur ganz einfach selbst hinbekommt.

Fazit:

Das reinigen und polieren von Aluminium hat nicht nur einen optischen Mehrwert, bietet nämlich auch zusätzlichen Schutz vor Rost. Das Aluminium bekommt sozusagen eine Versiegelung vor der gefürchteten Metalloxidation. Alutanks oder Alubleche werden eher seltener gereinigt wie Alufelgen oder Chrom und Aluteile an einem Motorrad.

 

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *